Zentrale Gedenkveranstaltung
zum Volkstrauertag 2015

im Plenarsaal des
Deutschen Bundestages
15. November 2015

Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag veranstaltete der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auch in diesem Jahr im Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Gedenkstunde, die traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten steht, begann um 13.30 Uhr und wurde von der ARD direkt übertragen.

 

Zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag mit den Repräsentanten der fünf Verfassungsorgane
Markus Meckel eröffnet die Veranstaltung.
Der Leipziger Universitätschor unter Leitung von David Timm
Der Chor aus Leipzig und das Bläseroktett des Musikkorps der Bundeswehr
Bundespräsident Joachim Gauck hält die Ansprache.
Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen gestalten die Lesung.
Bundespräsident Gauck dankt den Jugendlichen.
„Ich hatt’ einen Kameraden“: Trompeter Oberstabsfeldwebel Uwe Berning

Begrüßungsansprache

Markus Meckel, Präsident des Volksbundes, eröffnete mit der Begrüßungsansprache die Veranstaltung.

weiter ...

Lesung

Die Lesung gestalteten Jugendliche der Gesamtschule Berger Feld, Gelsenkirchen.

weiter ...

Gedenkrede

Die Gedenkrede hielt Bundespräsident Joachim Gauck. Er sprach auch das Totengedenken.

weiter ...


Die musikalische Gestaltung der Gedenkstunde oblag dem Leipziger Universitätschor unter Leitung von Universitätsmusikdirektor David Timm und dem Bläseroktett des Musikkorps der Bundeswehr, Siegburg unter Leitung von Hauptfeldwebel Jana Heß.

 

Kranzniederlegung in der zentralen Gedenkstätte "Neue Wache"

Neue Wache: Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Anlässlich des Volkstrauertages haben die Repräsentanten der Verfassungsorgane mit einer Kranzniederlegung in der zentralen Gedenkstätte "Neue Wache" der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. weiter ...

Bundeswehr-Ehrenmal Bendlerblock auf dem Gelände des Verteidigungsministeriums

Kranzniederlegung am Bundeswehr-Ehrenmal Bendlerblock

Die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, hat anlässlich des Volkstrauertages zu einer Gedenkveranstaltung am Ehrenmal der Bundeswehr in Berlin mit Kranzniederlegung eingeladen. weiter ...

Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee

Kranzniederlegung auf dem jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee

Zum Volkstrauertag fand auf Einladung des Generalinspekteurs der Bundeswehr Volker Wieker und des Generals Standortaufgaben Berlin, Brigadegeneral Michael Matz, eine Gedenkveranstaltung auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee statt. weiter ...

Gedenkfeier mit Kranzniederlegung auf dem Berliner Friedhof Lilienthalstraße

Kranzniederlegung Lilienthalstraße

Mit einer internationalen Gedenkveranstaltung auf dem Berliner Friedhof Lilienthalstraße wurde der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Jedes Jahr findet am Vorabend des Volkstrauertages hier eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung statt. 

weiter ...

Gedenkstunde in der Gedenkstätte in Berlin Plötzensee

Gedenkstätte Plötzensee

Mit einer Gedenkveranstaltung und Kranzniederlegung wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum Volkstrauertag an der Gedenkstätte Plötzensee in Berlin der fast 3.000 Toten gedacht.

weiter ...

Samstagmorgen: Gedenkstunde auf der sowjetischen Kriegsgräberstätte in Berlin, Schönholzer Heide (Fotos: Uwe Zucchi)

Gedenkstunde: Sowjetischen Kriegsgräberstätte Berlin, Schönholzer Heide

Volksbund gedenkt 13.000 gefallenen Soldaten der Roten Armee

weiter ...

Für ein gemeinsames Gedenken

Der Zweite Weltkrieg begann am 1. September 1939 um 4.45 Uhr. Er endete in Europa am 8. Mai 1945 um 23.01 Uhr, in Asien am 2. September 1945 um 9.25 Uhr. Er dauerte sechs Jahre und einen Tag. Oder 2 194 Tage, oder 52 641 Stunden. Durch den Krieg verloren in jeder Stunde 1 045, in jeder Minute 17 Menschen ihr Leben. Insgesamt 55 Millionen. Als Soldaten, als Opfer des Luftkrieges, als Flüchtlinge und Vertriebene, als Opfer der Gewaltherrschaft. Aber auch danach gabund gibt es weltweit immer noch Kriege und Bürgerkriege, Unterdrückung und Verfolgung, Vertreibung und milllionenfachen Mord.

Geleitwort

Geleitwort zum Volkstrauertag 2015

weiter ...






Programm

Beschreibung zum Programmablauf 

weiter ...

Handreichung zum
Volkstrauertag 2015

kostenlos per E-Mail anfordern oder hier als PDF herunterladen 

Hörfunk-PR zum Volkstrauertag

Am 15. November ist Volkstrauertag – ein Tag, der jedes Jahr zwei Wochen vor dem ersten Advent stattfindet. Bevor wir uns also über die erste Kerze auf dem Adventskranz freuen können, werden die Flaggen vor öffentlichen Gebäuden zu diesem Anlass erstmal auf Halbmast gehängt. Aber was sind die Hintergründe dieses Tages? Ein Beitrag von Andreas Suckel im Gespräch mit Daniela Schily, Generalsekretärin des Volksbundes:

Freianzeige

Unterstützen Sie uns zum Volkstrauertag mit dem Abdruck dieser Anzeige in Ihrem Gemeindeblättchen oder Tageszeitung.

Sie können die Anzeige hier downloaden.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto: 3 222 999
Commerzbank Kassel
Bankleitzahl 520 400 21

Aus dem Ausland
Commerzbank Kassel
IBAN DE23 5204 0021 0322 2999 00
BIC COBADEFF520

„Abgeschlossen ist die deutsche Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangen - heit nicht, und sie wird es auch niemals sein. Jede Generation wird ihren eigenen Zugang zum Verständnis einer so widerspruchsvollen Geschichte wie der
deutschen suchen. ...

Niemand erwartet von den Nachgeborenen, dass sie sich schuldig fühlen angesichts von Taten, die lange vor ihrer Geburt von Deutschen im Namen Deutschlands begangen wurden. Zur Verantwortung für das eigene Land gehört aber immer auch der Wille, sich der Geschichte
dieses Landes im Ganzen
bewusst zu werden."

Prof. Dr. Heinrich August Winkler

(aus der Rede zum 70. Jahrestag
des Endes des Zweiten Weltkrieges
am 8. Mai 2015 im Deutschen Bundestag)